Könner aus dem Handwerk zeigen auf der Messe Gesicht

Insgesamt 137 300 Besucher haben sich auf der Internationalen Handwerksmesse von den vielfältigen Leistungen des Handwerks überzeugt. Über 1000 Aussteller aus mehr als 30 Ländern präsentierten auf dem Messegelände München klassische, exklusive und hochtechnologische Handwerksleistungen.

/cache/images/Veranst-IHM-1-15cda007243a74124b36135d1ebed7f5.

Insgesamt 137 300 Besucher haben sich auf der Internationalen Handwerksmesse von den vielfältigen Leistungen des Handwerks überzeugt. Über 1000 Aussteller aus mehr als 30 Ländern präsentierten auf dem Messegelände München klassische, exklusive und hochtechnologische Handwerksleistungen. Darüber hinaus war die Messe einmal mehr das politische Gipfeltreffen des Handwerks.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel baute mit Paralympics-Sieger und Orthopädietechniker Markus Rehm eine Prothese zusammen. Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler versuchte sich am Stand seines Ministeriums als Zimmerer. Sie und viele andere Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erlebten beim Messebesuch die Vielfalt des Handwerks live und hautnah.

"Ob in der Leistungsschau oder im Dialog mit der Politik - auf der Internationalen Handwerksmesse hat das Handwerk alle überzeugen können, dass es tatsächlich der Motor ist, der Deutschland antreibt", so Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH). "Ich freue mich besonders, dass die Zahl ausländischer Delegationen steigt, die sich vor allem für unsere handwerkliche Ausbildung mit dem Handwerksmeister als Schlüssel für Qualität und Qualifikation interessiert."

"Zukunft kommt von Können"

Dazu passte auch das diesjährige Messemotto "Zukunft kommt von Können". "Die Aussteller und Institutionen stellten eindrucksvoll unter Beweis, dass das Handwerk für Qualifizierung sorgt und auch in Zukunft Qualität und Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft sichert", erklärt Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH. Dies bestätigte auch Rösler in seiner Eröffnungsrede. Er bezeichnete die Meisterprüfung als das Qualitätssiegel schlechthin.

Die besten Meister wurden auch in diesem Jahr für ihre Produkte mit den renommierten Bundes- und Staatspreisen geehrt. Die begehrten Auszeichnungen gingen diesmal an 29 Handwerksbetriebe von Ostfriesland bis Bayern und von Italien bis Neuseeland. "Wer Qualität wertschätzt, findet beim Handwerk die richtigen Ansprechpartner. Vom Gesundheits- und Designbereich bis zu Hausbau und energetischer Sanierung - auf der Messe finden Besucher individuelle und maßgeschneiderte Lösungen für alle Bereiche", so Dieter Dohr.

Leistungen und Innovationen

In sechs Messehallen präsentierten Handwerksbetriebe ihre Leistungen und Innovationen für Unternehmen, Privatkunden und kommunale Auftraggeber. Beispielsweise auf dem Pavillon "Land des Handwerks" mit Vorzeigebetrieben aus ganz Deutschland - von einer Diebstahlsicherung gegen Kabelklau bis hin zum intelligenten Energiesparfenster. "Insgesamt zeigte das Handwerk auf seiner Leitmesse sein facettenreiches Gesicht. Dabei stehen die Aussteller für das vielfältige Kompetenzspektrum", meint Dieter Dohr. Hierfür vergaben auch die Besucher sehr gute Noten: Laut Besucherbefragung zeigten sich 88 Prozent mit dem Angebot auf der Messe sehr zufrieden.

Neben der Internationalen Handwerksmesse fand auf dem Messegelände die Garten München statt. Dort erhielten Hobbygärtner Tipps und Anregungen und konnten sich so auf die kommende Gartensaison einstimmen.Die nächste Internationale Handwerksmesse mit Garten München läuft vom 12. bis 18. März 2014.

www.ihm.de

Leserkommentare

nach oben