Mittwoch, 13. Dezember 2017
Forum Wintergärten Logo

Solarlux erhält Doppelauszeichnung

In München fand die Verleihung des "Iconic Award" statt, eine der renommiertesten Architekturauszeichnungen weltweit. Dort gleich zweifach auf dem Siegertreppchen: das Unternehmen Solarlux.

/cache/images/solarlux_glas-faltwand_copy-a7416f93119fa6c744e3174358fb1eec.
Diese Glas-Faltwand bietet mit ihrer hohen Individualsierbarkeit einen maximalen Gestaltungsspielraum. (Foto: © Solarlux)

Zum einen wird die neue Solarlux Glas-Faltwand in der Kategorie "Product" prämiert. Den zweiten Award gewinnt das Unternehmen zusammen mit dem Büro DIA179 aus Berlin, Generalplaner für Industriebauten, für den neugebauten Solarlux Campus in der Kategorie "Architecture".

Mit dem Iconic Award werden visionäre Gebäude, innovative Produkte und nachhaltige Kommunikation aus allen Sparten der Architektur, der Bau- und Immobilienbranche sowie der produzierenden Industrie ausgezeichnet. Der Fokus der Jury liegt auf der ganzheitlichen Inszenierung und dem Zusammenspiel der Gewerke im Kontext der Architektur.

Ausgezeichnete Entfaltung

Erst im April 2017 kam das wohl umfassendste Update der Glas-Faltwand von Solarlux auf den Markt. Die neue Variante ist nun hochgradig und individuell konfigurierbar. Bereits seit ihrer Erfindung 1983 gilt die Glas-Faltwand als das Kernprodukt von Solarlux. Als Fenster- und Fassadensystem bietet die neue Glas-Faltwand größte Gestaltungsfreiheit bei einmalig hoher Transparenz: Diese wird erstmals mit der minimalen Ansichtsbreite von nur 99 Millimeter realisiert, ganz ohne konstruktive Doppelungen. Systemintegrierte Fensterelemente werden in nur einem Rahmen kombiniert.

Prämiert wurde die neue Glas-Faltwand jedoch auch, weil die opti-schen Vorzüge auch mit höchster Funktionalität gepaart wurden: So vereint die neue Glas-Faltwand Barrierefreiheit auf Wohnraum-niveau mit Wärmedämmwerten, die den Passivhausstandard erfül-len. Abgerundet wird der Alleskönner mit der Einbruchhemmung RC2, die eine hohe Sicherheit bezeugt.

"Seit der Markteinführung werden wir von positivem Feedback nur so überhäuft", so Stefan Holtgreife, Geschäftsführer von Solarlux. "Der Iconic Award zeigt uns aus der Perspektive der Architekten und relevanten Gewerke, wie sehr diese den hohen Individualisierungsgrad der neuen Glas-Faltwand schon heute schätzen."

Weitergedachter Firmensitz

Ganz besonders freut man sich bei Solarlux über den ersten Iconic Award im Bereich "Architecture": Der Neubau der Unternehmenszentrale, die seit dem Jahr 2016 erstmals alle Abteilungen unter einem Dach vereint, ist ein innovatives und ungewohnt offenes Gebäude, das in der Architekturszene bereits immensen Anklang findet.

Ganz im Einklang mit der ganzheitlichen Betrachtung des Gestaltungsprozesses, die der Iconic Award in den Mittelpunkt rückt, zeichnet sich die neue Firmenzentrale durch ein nachhaltiges und Ressourcen sparendes Energierückgewinnungssystem aus.

Auch das Fassadensystem ist einzigartig und integriert Solarlux-eigene Produkte, sogar in vormals nicht verwirklichten Dimensionen: Mehrfach wurde die Glas-Faltwand mit einer Höhe von über fünf Metern verwendet, genauso wie das Schiebefenster Cero, etwa in der Doppelfassade der Bürobereiche.

www.solarlux.de

Leserkommentare

nach oben