Montag, 21. August 2017
Forum Wintergärten Logo

Fenster-Komplettsystem mit Passivhaus-Zertifizierung

Nicht nur bei der Planung eines Passivhauses sind Wärmebrücken in der Gebäudehülle zu vermeiden.

/cache/images/beck-heun_komplettsystem-a71a8fbbd48d48cb66b660ea41a12f9f.
Das Komplettsystem beseitigt das Wärmebrückenproblem. (Foto: Beck+Heun)

Auch im gewöhnlichen Neubau sind durch die Novellierungen der Energieeinsparverordnung und den um 25 Prozent verschärften Primärenergiebedarf effiziente Produkt-Lösungen gefragt.

Besonders kritisch in diesem Zusammenhang sind der Bereich der Wärmebrücken und somit auch alle Fenster-Anschlussdetails. Das Komplettsystem Roka-Co2mpact beseitigt das Wärmebrückenproblem, indem es sämtliche Anschlüsse rund um das Fenster in einem Neopor-Korpus mit Lambda (λ) = 0,032 W/(mK) integriert.

Verbesserte Psi-Werte

Schon die hochwertigen Standard-Ausführungen unterschreiten die geforderten Referenzwerte der DIN 4108 Beiblatt 2 deutlich. Im Bereich der Laibung und des unteren Fensterbankanschlusses sind sogar Minus-Psi-Werte die Regel. Darüber hinaus sind vom Hersteller Beck+Heun passivhauszertifizierte Co2mpact-Varianten erhältlich. Durch den Einsatz von neuartigen Dämmstoffen weisen diese nochmals verbesserte Psi-Werte auf.

Das Rundum-Dämmpaket Roka-Co2mpact kann wahlweise mit einem Rollladen- oder Raffstorekasten ausgestattet werden – inklusive Antriebstechnik und Behang. Es besteht außerdem aus Thermo-Laibungen mit integriertem Führungsschienensystem sowie einem thermisch getrennten Fensterbankanschluss.

Durch die umlaufende Dämmung werden exzellente Wärme- und Schalldämmwerte sowie eine absolute Luftdichtigkeit erzielt. Auch für einen ausreichenden Mindestluftwechsel kann das Komplettsystem sorgen: Auf Wunsch wird das dezentrale Lüftungssystem Airfox in die Co2mpact-Laibungen integriert. Es gewinnt bis zu 91 Prozent der Raumwärme zurück und erfüllt die Anforderungen der DIN 1946-6.

www.beck-heun.de

Leserkommentare

nach oben