Dübel für Markisen ohne Risiken

Moderne Markisen liegen im Trend, vereinen sie doch optimalen Hitze- und Sonnenschutz mit einer ansprechenden Optik.

/cache/images/fischer_duebel_markise1-6979ded8bd769bbcc2d3ff88cdfe20f8.
Sicher durch den Sommer unter Markisen – dies gelingt mit den richtigen Befestigungssystemen. (Foto: © Fischer)

Zur Montage der Beschattungen sind sichere und zugelassene Dübel in Übereinstimmung mit der DIN EN 13561 und BKTex-Richtlinie erforderlich. Die Markise und deren Befestigung müssen der vom Hersteller angegebenen Windklasse und allen weiteren Belastungen standhalten. Dies erfordert ihre Abstimmung auf den vorhandenen Verankerungsuntergrund.

Auf der R+T präsentiert Fischer eine große Bandbreite an Markisenverankerungen für alle Baustoffe, mit denen Planer und Monteure diese Anforderungen erfüllen können. Diese verfügen über eine Europäisch Technische Bewertung (ETA).

Fischer Thermax Dübel

Im Fokus steht der Fischer Thermax. Mit dem Dübel lassen sich Wärmeverluste bei Markisenbefestigungen an Wärmedämmverbundsystemen auf ein Minimum reduzieren. Denn durch seinen Anti-Kälte-Konus aus glasfaserverstärktem Hochleistungskunststoff unterbricht der Thermax den Wärmefluss in der Gewindestange.

Damit vermeidet er zugleich die Bildung von Tauwasser, Schimmelpilzen und Stockflecken. Seine Gewindestange aus galvanisch verzinktem, hochfestem Stahl oder nichtrostendem Edelstahl A4 überbrückt die Dämmung und verankert mit dem Injektionsmörtel FIS V fest in der Wand. Die äußeren Stangenteile bestehen aus nichtrostendem Stahl.

Fischer Bolzenanker FAZ II

HandwerkGezeigt werden auch Weiterentwicklungen des Fischer Bolzenankers FAZ II für starke Verbindungen in gerissenem Beton. Nach neuer Bewertung (ETA) bietet dieser jetzt noch höhere Zug- und Quertragfähigkeiten in den Hauptgrößen M8 bis M12.

Zudem erweitert sich das Anwendungsspektrum. Zum Beispiel durch die variable Verankerungstiefe, die sich millimetergenau auf die jeweilige Lastanforderung abstimmen lässt. Weltneuheiten sind der FAZ II H mit Hutmutter und die erste M6-Version für gerissenen Beton mit ETA Option 1.

Injektionsmörtel FIS V

Zu den weiteren "praktischen Assistenten‟ des Markisenbauers zählt auch der Injektionsmörtel FIS V, den Fischer ebenfalls auf der R+T ausstellt. Dieser sorgt für dauerhaft sicheren Halt von Markisen in allen Verankerungsuntergründen.

Dabei kommt der FIS V in Vollbaustoffen in Verbindung mit einer Ankerstange (z.B. FIS A) zum Einsatz. In Lochbaustoffen sorgt zusätzlich die Siebhülse für gleichmäßige Mörtelverteilung. In Kombination mit der Durchsteckankerhülse FIS HK und der Ankerstange FIS A ist der FIS V zudem die optimale Lösung für die Markisenbefestigung im zweischaligen Mauerwerk.

Zusätzlich präsentiert Fischer Langschaftdübel für hohe Lastaufnahme, leistungsstarke und montagefreundliche Ultracut FBS II Betonschrauben sowie intelligente und kraftvolle Multifunktionsdübel aus der Duo-Line für die Sonnenschutzbranche.

www.fischer.de

Leserkommentare

nach oben