Montag, 23. April 2018
Forum Wintergärten Logo

Terrassenverglasung individuell gestalten

Mit neuen Markisenmodellen, erweitertem Programm an Profilen und Verglasungen sowie neuen Optionen lassen sich Terrassenverglasungen mit Lewens Murano Glasdachsystemen individueller anpassen.

/cache/images/lewens_glasdach-8c8d403c96e0092b7460cb1a92396a6c.
Die Technik für die Tuchführung ist unsichtbar in die Außensparren des Glasdachs integriert. (Foto: © Lewens)

Neben dem bereits 2012 eingeführten Glasdach Murano Integrale mit integrierter, außenliegender Markise bietet Lewens jetzt das neue Modell Murano Integrale Z mit seitlich geschlossener Zip-Tuchführung an. Die geschlossene Tuchführung nach dem Reißverschlussprinzip sorgt für erhöhte Tuchspannung und Windsicherheit.

Im Unterschied zur offenen Tuchführung entfallen die seitlichen Lichtschlitze. Die Technik für die Tuchführung ist unsichtbar in die Außensparren des Glasdachs integriert. Die neue Murano Integrale Z ist in allen bei Lewens üblichen Typen und Bauformen erhältlich.

Vario-Volant erhältlich

Auch zur Glasdachmarkise Ancona Typ Unterglas bringt Lewens 2018 eine neue Modellvariante mit seitlicher Zip-Tuchführung und somit höherer Windsicherheit auf den Markt. Als Option gibt es außerdem ein Deckelprofil, welches das Ausfahrprofil der Markise verlängert.

Baubedingte Lichtschlitze an Vorderkante und Seiten der Markise werden dadurch komplett geschlossen. Für zusätzlichen Licht- und Blendschutz ist optional ein Vario-Volant erhältlich, der am vorderen Ausfallende sitzt. Als Senkrechtmarkise kann der Vario-Volant separat von der Unterdachmarkise aus- und eingefahren werden.

Mehr Möglichkeiten

Mit unterschiedlichen Dreiecksverglasungen lässt sich der Zwischenraum zwischen Glasdächern und Seitenverglasungen maßgenau verschließen. Damit bietet Lewens weitere Möglichkeiten, die Murano-Modelle von der Terrassenüberdachung bis zum komplett geschlossenen Kalt-Wintergarten an die Gegebenheiten vor Ort und die Ansprüche der Kunden anzupassen.

Für die Verglasung bis zum Boden stehen filigrane Systeme aus Glasrahmenprofilen zur Verfügung. Sie stellen eine durchgängige Festverglasung bis zum Boden her. Wenn die Rundumverglasung im Sommer leicht zu öffnen sein soll, dann bieten sich alternativ Schienensysteme für Glasschiebeelemente an, die sich mit den neuen Dreiecksverglasungen kombinieren lassen.

www.lewens-markisen.de

Leserkommentare

nach oben