Schattenräume individuell gestalten

Um kleine, aber auch große Flächen flexibel vor Sonne zu schützen, bietet Markisenexperte Markilux zwei frei stehende Systeme.

/cache/images/markilux_rahmensystem1-f919756849f8dba4df325dcf4ab0d7f8.
Das variabel gestaltbare Rahmensystem und das frei stehende System des Markisenherstellers gibt es ab jetzt auch mit quadratischen Säulen. (Foto: © Markilux)

Das wandlungsfähige Markisenständersystem Syncra, für Sitzplätze im Garten, für Cafés und Restaurants und das individuell gestaltbare Rahmensystem Construct für Großraumbeschattung. Beide Systeme gibt es nun mit ein paar neuen technischen und optischen Details. So sind die Markisenanlagen neben den bisher üblichen runden tragenden Säulen ab jetzt auch mit quadratischen Säulen erhältlich.

Zusätzlicher gestalterischer Spielraum

Sowohl das Ständersystem Syncra als auch das Rahmensystem Construct, die beide auf dem gleichen Säulen-Trägermodell beruhen, gab es bisher lediglich mit runden Aluminiumsäulen. Doch nun sind auch quadratische Säulen lieferbar.

"Wir bieten verschiedene Sonnenschutzsysteme zusätzlich mit eckigen Profilen an, da eine Nachfrage besteht. Zum einen sind bei der heutigen Bauweise Kubusformen sehr beliebt, zum anderen ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks, ob man sich für runde oder eckige Formen entscheidet", erklärt Michael Gerling, Geschäftsführer Technik und Produktion.

Die quadratischen Säulen, die es zu gleichem Preis und für gleiche Größenraster mit einer Vielzahl an Montage-Zubehör gibt, bieten laut Gerling zusätzlichen gestalterischen Spielraum. Man kann die Formensprache des gewünschten Sonnenschutzes auf Baudetails der Hausfassade abstimmen, so dass sich ein harmonisches Bild ergibt. Die Säulen sind bei beiden Varianten aus witterungsbeständigem Aluminium, mit einem seitlich aufklappbaren Kabelkanal, in dem die Stromzufuhr für einen Motorbetrieb oder ein Lichtsystem verschwindet.

Fußplatten-Abdeckungen

HandwerkNeu sind zudem optionale Fußplatten-Abdeckungen in stabilem Alu-Druckguss sowohl für runde als auch eckige Säulen beider Markisensysteme, die in der Farbe des Markisengestells beschichtet sind.

"Die neuen Fußplatten decken die Bolzen ab, mit denen die Säulen im Boden befestigt sind. Das sieht einfach besser aus. Aus diesem Grund gibt es für die Querträgeraufnahme bei der Markilux Syncra auch neue, optisch schönere Rosettschrauben. Wir haben in der Entwicklung großen Wert auf das Verfeinern von Details gelegt, um den Gesamteindruck noch stimmiger zu machen", sagt Gerling. Die Fußabdeckungen lassen sich auch nachträglich leicht anbringen.

Markisenlandschaften individuell gestalten

Beide Systeme basieren auf stabilen Säulen und daran befestigten Querträgern, an denen die Markisen montiert werden. Bei der Markilux Syncra handelt es sich um ein einzelnes Säulen-Träger-Modul, mit einer oder zwei Markisen, für die es zahlreiche verschiedene Markisen-Modelle von Markilux gibt. Es ist entweder fest im Boden verankert oder als flexible Variante mit Beschwerungskästen gesichert.

Das Rahmensystem Construct, mit dem sich ganze Markisenlandschaften im privaten Garten oder auf Außenflächen der Gastronomie und Hotellerie bauen lassen, basiert auf beliebig vielen Kombinationen aus Säulen und Trägern. Sie können mit einem Mix aus Wintergarten- und Gelenkarmmarkisen sowie Vertikal- und Seitenmarkisen zu rechteckigen und quadratischen Grundrissen gestaltet werden - auch Sonderformen sind möglich.

Durch Vertikalmarkisen geschützt

Die Vertikalmarkisen gibt es nun auch mit eckiger Tuchkassette, so dass sie zusammen mit den quadratischen Säulen des Rahmensystems harmonieren. "In Kombination mit der Option Tracfix, bei dem das Tuch bündig in den Führungsschienen läuft, bietet unser Rahmensystem rundum Schutz vor fremden Blicken vor Kälte und Regen", sagt Gerling.

Es eignet sich daher besonders gut als Schattenspender für die Außengastronomie, wo große Markisenlandschaften mit frei wählbarer Dachneigung gefragt sind.

www.markilux.com

Leserkommentare

nach oben