Rollos dienen dem Einbruchschutz

Einbruchsicherheit ist ein seit vielen Jahren relevantes Thema. Selbst kurze Abwesenheit der Bewohner wird von Einbrechern genutzt, um sich Zutritt zu Haus oder Wohnung zu verschaffen.

/cache/images/aluprof_terrassentuersystem-76ea2fcd15d802065e52d28f173d8e89.
Auch das Terrassentürsystem kann mit Einbruchhemmung ausgestattet werden. (Foto: © Aluprof)

So machen sich insbesondere in der Urlaubszeit viele Reisende Sorgen um die Sicherheit ihres Hab und Guts. In Einfamilienhäuser gelangen Einbrecher vor allem durch das Aufhebeln von Fenstern, Schutz kann moderne Technik bieten. Denn gewöhnlich brechen Kriminelle ihren Einbruchsversuch ab, wenn es ihnen innerhalb von drei Minuten nicht gelingt, die Sicherungen zu überwinden.

Einbruchsicherheit von Fenstern optimieren

Im Sortiment der Aluprof Aluminiumsysteme gibt es eine Reihe von Lösungen, welche die Einbruchsicherheit von Fenstern optimieren – sie reichen von der Klasse RC1 bis zur Klasse RC4. Die einbruchhemmenden Fenster- und Türkonstruktionen des polnischen Herstellers basieren auf den standardmäßigen Systemlösungen MB-60, MB-70, MB-86 und MB-104 Passive.

Zur Sicherung werden zusätzliche Elemente eingebaut. "Dazu gehören einbruchhemmendes Glas, eine ausgeklügelte Aushebesicherung sowie speziell für diesen Einsatzzweck bestimmte Beschläge", erklärt Bożena Ryszka, Marketingleiterin bei Aluprof S.A.

MB-77HS Lift & Slide Terrassentürsystem

"Aluminiumsysteme in Einfamilienhäusern sind ein Trend mit zunehmender Beliebtheit. Neben der Tatsache, dass Aluminium einen gewissen Hauch von Modernität mit sich bringt, verleiht dieses Material den Eindruck einer sehr leichten Struktur", so Bożena Ryszka. Einbruchhemmende Konstruktionen müssen außerdem nicht nur auf klassischen Fensterlösungen basieren.

Für alle, die sich große und zugleich einbruchsichere Panoramaverglasungen wünschen, ist womöglich das MB-77HS Lift & Slide Terrassentürsystem interessant. Mit seinen schlanken und doch robusten Profilen ist es mit exklusiv designten Türen in Doppel- oder Dreifachverglasung ausgestattet.

Montage unterscheidet sich von Standardprodukten

Für gewöhnlich besteht die Verglasung von Einbruchkonstruktionen aus so genannten Verbundverpackungen. Besagte Fenster werden speziell konstruiert – sie sind oft mehrschichtig und setzen sich aus gehärtetem Glas und Spezialfolien zusammen.

Ab der Sicherheitsklasse RC2 lässt sich ein zusätzlicher Schutz gewährleisten, indem mittels einer Kleb- und Dichtungsmasse die Versiegelung zwischen der Scheibe und der Konstruktion vorgenommen wird. Auch die Montage unterscheidet das einbruchhemmende System von Standardprodukten – sie erfolgt nämlich mit Hilfe von Dübeln und entsprechend harten Distanzplatten.

Besonderes Maß an Sicherheit

Ergänzt wird diese Aluprof Produktpalette durch einbruchhemmende Rollos. Mit ihrer Konstruktion gewährleisten sie ein besonderes Maß an Sicherheit. Sie verfügen außerdem über ein Zertifikat, das ihre Einbruchhemmungsklasse attestiert. Bei einem solchen Rollo besitzen die einzelnen Bauteile eine spezielle Verstärkung, die es unmöglich macht, die Profile zu verbiegen, geschweige denn herauszuziehen. Auch ein Aufprall kann dem System nichts anhaben.

Zusätzlich schützt ein Ratsche-Mechanismus im unteren Teil des Rollos vor dem Anheben des geschlossenen Vorhangs. Das Aluprof Außenrollladensystem hat die Widerstandsklasse RC3 nach der Norm PN-EN 1627:2011.

"Das bedeutet, dass der Rollladen einem Einbrecher etwa 20 Minuten standhält, auch wenn dieser mit einem beträchtlichen Arsenal an Werkzeugen wie Brecheisen, Hammer oder Akkubohrmaschine, ausgerüstet ist", erklärt Bożena Ryszka.

www.aluprof.eu/de

Leserkommentare

nach oben