Glashaus – um die Ecke geschützt

Damit die Terrasse an der Rückseite eines Hauses trotz Windböen zum gemütlichen Aufenthaltsort wird, haben sich die Bauherren für ein Glashaus entschieden, das sich direkt an den bestehenden Erker anlehnt.

/cache/images/solarlux_glashaus_nl1-d9cfb19fe0416a85bc7d1323e64d2698.
Das Glashaus besitzt eine hohe Transparenz. (Foto: © Solarlux)

Eine Herausforderung, wenn sich das Dach des Glashauses so passgenau wie möglich an die Kante anschmiegen soll. Erfüllt wurde dieser hohe Anspruch mit einer maßgeschneiderten Lösung von Solarlux bei einem Wohnhaus im holländischen Bloemendaal, direkt an der Nordsee.

Wohnhaus wirkt wie Wellnessoase

In typisch holländischem Stil errichtet besitzt das Backsteinhaus rundförmige Giebel und ein schiefergedecktes Dach. Weiße Fugen und ebenso weiß getünchtes Holz der Fensterrahmen setzen einen stilechten Kontrast zu den roten Ziegelsteinen.

HandwerkAuf der Rückseite des Hauses befindet sich eine Terrasse, die sich an den mittleren Vorsprung schmiegt und im weitläufigen Garten zum Verweilen einlädt. Das im Jahr 2001 erbaute Wohnhaus wirkt wie eine Wellnessoase und befindet sich direkt an der See.

Allerdings sind die Bewohner deshalb vermehrt hohen Windlasten ausgesetzt, die die Terrassennutzung nur bei hohen Temperaturen ermöglicht.

Windschatten gefunden

Der Erker an der Rückseite schützt ein wenig vor den Nordsee-Böen. Doch das ist kaum genug für die ganze Freifläche. Ein Windschutz wird benötigt, der die Terrasse über Eck einschließt und so die Aufenthaltsqualität erhöht.

Auf einer Ausstellung im benachbarten Heemstede wurden die Bauherren fündig und haben sich für ein Glashaus von Solarlux entschieden: Hochtransparent, mit einem äußerst robusten Dach versehen, wird es passgenau auf die Größe der Terrasse geplant und ausgeführt.

Der richtige (Außen-)Raum

Das Solarlux Glashaus schafft einen großen Unterschied: Durch den transparenten Anbau wird die Terrasse wesentlich nutzbarer und zum Aufenthaltsort für die ganze Familie. Im windgeschützten Glasanbau herrscht auch an kühlen Tagen eine angenehme Temperatur. An warmen Tagen werden die senkrechten Schiebe-Dreh-Elemente zur Seite geschoben und im rechten Winkel aufgedreht.

HandwerkZurück bleiben ein schmales Glaspaket und eine fast komplett freigegebene Terrasse. Ein Effekt mit beeindruckend großem Raum: Mit dem Glashaus wurde ein geschützter Ort geschaffen, der mit einer Front von fünf Metern und einer Tiefe von 4,40 Meter ganze 22 Quadratmeter groß ist.

Ans Haus gebaute Flexibilität

Die Basis des Solarlux-Systems besteht aus dem Terrassendach SDL Atrium plus. Mit seinen schmalen Profilen wirft das Dach kaum Schatten – perfekt für das Outdoor-Feeling.

Das Pultdach führt mit einem Höhenunterschied von einem Meter (3,20 Meter Höhe am Haus und 2,20 Meter an der Traufe) Regenwasser gezielt in Richtung Garten ab. Die Terrassenmöbel stehen so das ganze Jahr über in trockener Sicherheit, ein Effekt, der zugleich die ganze Terrasse schützt.

www.solarlux.de

Leserkommentare

nach oben