Montag, 23. April 2018
Forum Wintergärten Logo

Fensterbau Frontale wirft ihre Schatten voraus

Die Erfolgsmesse für Fenster, Tür und Fassade stellt die Weichen für ihr Jubiläumsjahr: Vom 21.-24. März 2018 findet die Fensterbau Frontale im Messezentrum Nürnberg statt – seit nunmehr 30 Jahren.

/cache/images/fensterbau-frontale_logo-9f9e352a6540ce0be56a868aaf600c36.
(Foto: © Messe Nürnberg)

Nach einer Rekordveranstaltung im Jahr 2016 mit 110 581 Besuchern sind die Vorbereitungen in vollem Gange: Rund ein halbes Jahr vor der Messe sind bereits 95 Prozent der Standflächen belegt.

Fachprogramm ergänzt Ausstellung

Die Fensterbau Frontale ist die internationale Weltleitmesse rund um Fenster, Türen und Fassaden. Alle zwei Jahre informieren sich in Nürnberg Fenster- und Fassadenbauer, Schreiner, Architekten sowie der Handel über die neuesten Profilsysteme, Bauelemente, Glas in der Architektur, Beschläge sowie Befestigungs- und Sicherheitstechnik, Maschinen, Anlagen und vieles mehr.

Ein Fachprogramm ergänzt die Ausstellung. Die Hallenpläne sind bereits online und geben einen ersten Vorgeschmack auf die Jubiläumsausgabe.

Neu im Programm

2018 richtet die NürnbergMesse auf der Fensterbau Frontale erstmals ein Vortragsforum in der Halle 3A aus. Aktuelle Branchenthemen wie die Digitalisierung im Handwerk, Gebäudeautomation, Sicherheit und praxisorientierte Tipps für den Handwerker bilden Schwerpunkte und werden von Experten während der gesamten Messelaufzeit in Impulsvorträgen erörtert.

Die angrenzende Lounge bietet die Möglichkeit zum Netzwerken und Durchatmen, und am JobBoard kommen Arbeitgeber und -nehmer zusammen. Der Call for Papers für das Fensterbau Frontale Forum läuft bis zum 5. Februar 2018. Interessierte Referenten haben noch die Möglichkeit, sich mit einem Themenvorschlag um einen Slot zu bewerben.

Ein Konzept, das überzeugt

Die Fensterbau Frontale 2016 übertraf mit ihrem hochklassigen Produkt- und Informationsangebot alle Erwartungen. Das Resümee von 794 Aussteller aus 37 Ländern fiel hervorragend aus: 95 Prozent zogen eine positive Gesamtbilanz. Nahezu alle Befragten konnten ihre wichtigsten Zielgruppen erreichen, 94 Prozent knüpften neue Geschäftsverbindungen, und 9 von 10 Befragten erwarteten ein Nachmessegeschäft.

Das zahlenmäßige Besucheraufkommen sowie die fachliche Kompetenz der Besucher beurteilten rund zwei Drittel aller Aussteller als sehr gut oder gut. Die Besucher der Fensterbau Frontale – in erster Linie Fensterbauer (62 Prozent), Bauelementehändler (11 Prozent), Rollladen- und Sonnenschutztechniker (10 Prozent) sowie Bautischler und -schreiner (9 Prozent) – spiegelten das positive Bild der Aussteller.

Rund 95 Prozent waren mit dem gezeigten Fachangebot an den Ständen zufrieden, entsprechend hoch schätzten neun von zehn Besuchern den Nutzen ihres Messebesuchs ein.

www.frontale.de

Leserkommentare

nach oben