ARGE-Jahreskonferenz: Europäische Normung

Über 60 Delegierte waren zur Jahreskonferenz der ARGE, dem europäischen Verband der Schloss- und Beschlaghersteller, nach Rotterdam gekommen.

/cache/images/arge_jahresversammlung-2018-50ae86945ce322dede67252411f76e49.
Über 60 Delegierte nahmen an der Veranstaltung in Rotterdam teil. (Foto: © ARGE)

Die Tagung stand im Zeichen der Europäischen Normung, befindet sich doch sowohl das Mandat der Europäischen Kommission für Beschlagprodukte als auch die Bauprodukteverordnung selbst derzeit in einer umfassenden Revision.

ARGE-Vorsitzender Hans Weissenböck berichtete, dass sich die technischen Experten der Europäischen Mitgliedsverbände auf eine gemeinsame Vorgehensweise bezüglich der Harmonisierung und der CE-Kennzeichnung der Beschlagprodukte einigen konnten.

Zukünftig sollen lediglich die Beschläge, die sich direkt auf die Sicherheit von Brandschutz- und Rettungstüren auswirken, im System der Harmonisierung verbleiben. So soll der langjährige Stau bei der Fertigstellung einer Reihe anderer Produktnormen aufgelöst werden.

Grundlegende Regeln erarbeitet

Achim Kieker, Generalsekretär der ARGE, berichtete über die Nutzung der 14 ARGE-Verbands-EPDs durch die Mitgliedsunternehmen. Inzwischen haben die Mitgliedsverbände eine große Anzahl von Firmen-EPDs für ihre Unternehmen individualisiert.

Die Nachweise über die Umwelteigenschaften von Bauprodukten erlangen am Markt offensichtlich immer größere Bedeutung. Mittelfristig wird die ARGE sich mit gravierenden Anpassungen der EPDs befassen müssen, da die Europäische Norm EN 15804, die die Rahmenbedingungen für die Vorlage von EPDs regelt, überarbeitet und erweitert wird.

Stefan Zintgraf, CTO bei Assa Abloy Europe, teilte den Stand bei der vorgesehenen Richtlinie zur Data Security of Master Key Systems (Schließsysteme) mit. Die ARGE Arbeitsgruppe hatte zuletzt grundlegende Regeln erarbeitet, die zunächst in einer Richtlinie formuliert werden und später in die Norm EN 1303 für Schließzylinder eingebracht werden sollen. Zielgruppe sind in erster Linie die Schlüsseldienste. Die nächste Jahreskonferenz wird am 5. und 6. September 2019 in Bonn stattfinden.

www.fvsb.de

Leserkommentare

nach oben